Großenmarpe - Ende

313991DF-0BB9-4A21-9F33-155203C4CF70
1E480310-9969-4294-8802-739D7B38B786
7989E1EF-8CD4-4B45-B58F-43F49C14AA0C
94A452B8-646F-4E25-8CFC-D74B29179751
AEFABD05-3A9C-4043-87C0-09964CA89168
E21338D5-2D4B-4EAF-934E-9FE7CCB23520
0914B76F-C866-4BFC-93D6-115D43A17F34

Baumschitt 2022 am Dorfteich Großenmarpe

Wieder einmal ein erfolgreicher Tag mit den vielen fleißigen Helfern.

Der Ortsvorsteher bedankt sich!

IMG_0082

Die Stadt Blomberg und unsere Dorfgemeinschaft gratulieren der Familie Zygarowski ganz herzlich zur goldenen Hochzeit.

IMG_0143

Die Stadt Blomberg und unsere Dorfgemeinschaft gratulieren auch der Familie Bracht ganz herzlich zur goldenen Hochzeit.

IMG_0373

Die Stadt Blomberg und unsere Dorfgemeinschaft gratulieren Günter Niederhöfer ganz herzlich zum

80 ten Geburtstag!

Das war das

Schützenfest 

  vom 24. - 27. Juni 2022


Wir freuen uns, daß wir Euch alle begrüßen konnten.

IMG_0033
IMG_20220615_114119 (2)

Die Glashütte Gernheim, der Spargelhof Winkelmann und der „Große Stein von Tonnenheide“ waren die Highlights für die Teilnehmer

 Blomberg-Großenmarpe. Der jährliche Tagesausflug der Wandergruppe des Turnvereins Großenmarpe-Erdbruch führte die Teilnehmer zunächst nach Petershagen-Gernheim um dort mit einer Führung durch das LWL-Industriemuseum die „Glashütte Gernheim“ kennen zu lernen. „Kunst aus Feuer und Sand“ lautet die nachhaltige Werbung bereits auf der Eintrittskarte. „Vor den Augen der TVG-Wandergruppe wurde u.a. durch einen Glasmacher mit der Pfeife, einem langen Metallrohr, flüssiges Glas aus dem 1.200 Grad heißen Ofen entnommen“ heißt es hierzu in der Pressemitteilung des Vereins. Die manuelle Fertigung von mundgeblasenem Hohl- und Flachglas wurde 2015 in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. In der knapp zweistündigen Führung wurden durch eine qualifizierte Mitarbeiterin des Industriemuseums alle wichtigen Details hervorgehoben: der imposante Ziegelturm aus dem Jahre 1826, auch Glasturm oder Tafelturm genannt, ist das Wahrzeichen der Glashütte Gernheim. Seine eigentümliche, konische Form verdankt der Glasturm englischen Vorbildern. Diese neuartige Konstruktion soll sich Firmengründer Fritz Schrader auf einer Englandreise angeeignet haben.

Zwei weitere Programmpunkte folgten nach der Weiterfahrt nach Rahden-Tonnenheide: Bereits der verstorbene Seniorchef Karl-Heinz Winkelmann knüpfte vor über zehn Jahren freundschaftliche Bande zu einer TVG-Fahrrad-Gruppe. Nach der Pandemie bedingten Pause stand auch in diesem Jahr wieder ein Besuch auf dem Spargelhof Winkelmann in Tonnenheide auf der Agenda. Mit einem ganz leckeren Spargelbuffet wurden die Wanderer aus Großenmarpe  und Umgebung – wie bisher immer – mit vielen Gaumenfreuden verwöhnt.

Gut gestärkt führte die Rückfahrt noch zum „Großen Stein von Tonnenheide“. Dieser größte Findling in Norddeutschland ist 10 Meter lang, 7 Meter breit und 3 Meter hoch. „Das Gestein besteht aus Biotitgranit und sein Gewicht beträgt rund 350 Tonnen“ heißt es abschließend in der Pressemitteilung des Vereins.


Foto – von Karl-Heinz Burre - als Anhang:  Einige Teilnehmer der TVG-Wandergruppe nach der Führung durch das LWL-Industriemuseum in Gernheim, vor dem zur Zeit sanierten Ziegelturm, der auch Glasturm oder Tafelturm genannt wird.



das  LWL-Industriemuseum Weiterfahrt zum Spargelhof Winkelmann in Rahden-Tonnenheide. Seniorchef Karl-Heinz Winkelmann hat hier vor mehreren Jahren eine jährlich wiederkehrende Partnerschaft über eine TVG-Fahrradgruppe aufgebaut. Ein leckeres Spargel-Buffet wartet dort zur Mittagspause auf alle Teilnehmer, die sich bereits jetzt auf den Tagesausflug mit weiteren kleinen Highlights freuen können.


TVG-Wandergruppe on Tour in Petershagen und Rahden-Tonnenheide

DSCN2336
DSCN2337

Eröffnung des Schützenhauses


 Der Schützenverein Großenmarpe-Erdbruch übergab mit großem Stolz das umgebaute bzw. renovierte Schützenhaus den Schützinnen und Schützen zur Nutzung. Nach langer Planung und pandemiebedingter über zweijähriger Bauzeit war es am vergangenen Wochenende endlich soweit. Der Vereinsvorstand hatte die Großenmärper Bürgerinnen und Bürger, Freunde des Vereins und natürlich alle Schützinnen und Schützen zur offiziellen Eröffnung eingeladen. Der Vereinsvorsitzende Daniel Vorschepoth konnte deshalb viele Interessierte in seiner Eröffnungs- bzw. Begrüßungsrede willkommen heißen. Ein paar Gäste begrüßte Daniel Vorschepoth namentlich, dies waren Christoph Dolle, Bürgermeister der Stadt Blomberg und zugleich Schützenbruder in Großenmarpe, Jürgen Berghahn, Mitglied des Deutschen Bundestag und langjähriger Weggefährte der Schützen in Großenmarpe, Peter Siegmann, Ortsvorsteher in Großenmarpe, Schützenbruder und zugleich Mitglied im amtierenden Königsthron, Wilfred Schneppe als Ehrenmitglied und nicht zuletzt den amtierenden Schützenkönig Meik Dümpe und Königin Petra Dümpe mit Ihrem Thron. Der musikalische Rahmen wurde gestaltet durch die Marpetaler Blaskapelle unter der Leitung von Julian Altenberend, für das leibliche Wohl sorgte "Der Smut" aus Kleinenmarpe. Daniel Vorschepoth bedankte sich für den unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz verschiedener Schützen bei diesem Projekt. Ohne deren Einsatz hätte der Verein den Umbau nicht stemmen können. Große Unterstützung in finanzieller Sicht erfuhr der Verein durch die Stadt Blomberg. Auch hierfür ein dickes Dankeschön an die Stadt Blomberg. In einigen Gewerken waren dann aber aufgrund der formellen Anforderungen verschiedene Firmen gefragt. Herzlicher Dank ging daher an die Bautischlerei Hilmert aus Großenmarpe, die Heizungsbaufirma Hartmann aus Dörentrup-Bega, Elektrotechnik Bernd Blau aus Barntrup und die Baustofffirma August Klocke aus Kalletal. Dank ging auch an die beiden Schützen Norbert Oetting und Herbert Betke, die zusammen mit der Architektin Petra Schröder-Kaiser die Koordination für die einzelnen Gewerke übernommen hatten. Der Turnverein Großenmarpe-Erdbruch hat Teile der Gewerke ausgeführt und deren Kosten getragen. Nicht ganz uneigennützlich, denn dem Turnverein steht ein Umkleideraum und ein Wasch- bzw. Duschraum zur Verfügung. Aber nicht nur dem Sportverein stehen die Türen des Vereinsheimes offen, Daniel Vorschepoth richtet an alle Einwohner und auch Vereine aus dem Dorf die Einladung, das Haus als aktiven Treffpunkt für das Dorf zu sehen. So bietet der Schützenverein regelmäßig für Damen und Herren an, ihr Können am Schießstand zu zeigen. Auch wer kein Interesse am Schießsport hat ist herzlich zum Klönen willkommen. Die Übungsabende und sonstigen Aktivitäten sind aus der Homepage -  www.schuetzenverein-grossenmarpe.de - ersichtlich. Auch die Vertreter der örtlichen Vereine sind angesprochen, diesen Raum für die Aktivitäten der Vereine zu nutzen. "Sprecht uns einfach an" so wörtlich Daniel Vorschepoth. Last but not least werden die Freunde aus Istrup, das sind die Vertreter des Rosenrotts und des Spielmannszugs, herzlichst begrüßt. Zum Zeitvertreib und um den Schießsport näher kennen zu lernen, bestand die Möglichkeit, die Laserschießanlage zu testen. Bernd und Marcel Hilker standen hilfreich den Interessenten zur Seite. Auf dem Weg dorthin konnte in der Cafeteria eine kleine Stärkung zu sich gnommen werden. Ramona Plogstert und ihr Team hatten mit Spenden verschiedener Schützinnen mächtig und lecker aufgefahren. Bürgermeister Christoph Dolle und MdB Jürgen Berghahn wünschten bei ihren Grußworten allen einen schönen und unterhaltsamen Tag. Der Vereinsvorsitzende Daniel Vorschepoth schloss sich diesen Worten an und lud die Gäste auf ein Faß Freibier ein.



26. Preisskat – Stadtmeisterschaften am  26. November 2022

       in der Pausenhalle der Grundschule in Großenmarpe


Blomberg-Großenmarpe. Die 26. Preisskat – Stadtmeisterschaften der Großgemeinde Blomberg finden am Samstag, 26. November, ab 13.30 Uhr  im Mehrzweckraum und der Pausenhalle der Grundschule in Großenmarpe, Turnhallenstraße 9 statt. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind an der Grundschule bzw. der Turnhalle vorhanden. Die Aufnahme in die Teilnehmerliste und die Entrichtung des Startgeldes in Höhe von 10,00 Euro erfolgt bereits ab 13.00 Uhr. Auf Wunsch vieler Skatspieler wurde auch der Beginn des Turniers auf nunmehr 13.30 Uhr vorgezogen.


Zur Vermeidung von Termin Überscheidungen sollten sich alle Skatspieler*innen diesen Termin mit dem geänderten Veranstaltungsort und auch des Beginns bereits jetzt fest vormerken.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die ihren Wohnsitz in der Großgemeinde

Blomberg haben oder einem hiesigen Verein angehören. Darüber hinaus können an den öffentlichen Preisskat-Stadtmeisterschaften auch wieder externe Skat-Spieler*innen teilnehmen. Um eine reibungslose Organisation zu gewährleisten, sollten sich alle Teilnehmer  bis spätestens Mittwoch, 23. November  in die Meldelisten eintragen, die an folgenden Stellen ausliegen:

TVG-Geschäftsstelle (im Gebäude der Volksbank) Großenmarpe, Bergstraße 8

und Gaststätte Wittelmeyer in Donop, Alte Chaussee 19, Telefon: 05236 - 440


Weiterhin sind auch telefonische Anmeldungen bei Udo Pälike, Telefon:

05236 – 430  oder auch per Email: udo.paelike@gmx.de und Peter Fischer,     Telefon: 05236 - 888739 möglich.

Größere Skatgruppen, wie z.B. die AWO´s in Blomberg und Barntrup sollten vorab ihre Teilnehmer telefonisch anmelden. Wie in den Vorjahren erhalten alle Skatspieler attraktive Sachpreise. Der Gewinner erhält zusätzlich einen großen Wanderpokal.

Zur schnelleren Erstellung der Siegerliste wird an diesem Tag wieder ein Laptop zum Einsatz kommen, den TVG-Geschäftsführer Richard Sbrisny mit entsprechenden Daten und Punkten füttern wird.

 Pokalverteidiger und Stadtmeister des Jahres 2019 (coronabedingt) ist Frank Nitschmann  aus Großenmarpe mit 2.048 Punkten. Zusätzlich wird der vom Vereinskameraden Helmut Pachel gefertigte TVG-Vereinspokal ausgespielt.

Selbstverständlich werden vom Veranstalter an diesem Abend auch Getränke und ein

kleiner Imbiss mit leckeren Buddeberg-Frikadellen vorgehalten.


Der Skatmeister des Jahres 2022 wird nach 60 Spielen  (Drei Durchgänge à  20

Spiele) ermittelt. Das TVG-Organisationsteam in Großenmarpe hofft viele neue Skatspieler*innen aus ganz Lippe begrüßen zu können und wünscht bereits jetzt allen „ein gutes Blatt“.

IMG_0137

Königspokal für Gerhard Plogstert

Mit einer Pokalverteidigung hat es für Jan Borchardt nicht geklappt. Nach 2016 holte sich nach einem Stechen mit Peter Wendt Gerhard Plogstert erneut den begehrten Königspokal. Gerhard Plogstert war in den Jahren 2010 bis 2012 König im Schützenverein Großenmarpe - Erdbruch und somit zusammen mit insgesamt 19 ehemaligen Königen und dem amtierenden König Meik Dümpe startberechtigt. Die angetretenen 15 Schützen zeigten insgesamt recht gute Ergebnisse, sie konnten aber den Sieg von Gerhard Plogstert nicht verhindern. Zum 31. Mal wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf die Distanz von 50 Metern der beste Schütze des Tages ermittelt. Von den möglichen 100 Ring erzielten Gerhard Plogstert und Peter Wendt 89 Ring, so daß erst im Stechen der Sieger ermittelt werden konnte. Der Vereinsvorsitzende Daniel Vorschepoth übergab den mit 30 Vorgängernamen verzierten Pokal mit großer Freude an Gerhard Plogstert. Dank ging an den Pokalverteidiger Jan Borchardt, der traditionell für das leibliche Wohl gesorgt hatte. Im frisch renovierten und erst kürzlich der Öffentlichkeit vorgestelltem Schützenhaus schmeckte das Essen besonders gut.

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Andre Klaus, Jan Borchardt, Meik Nitschmann, Karl-Heinz Burre, Wilfred Schneppe, Herbert Betke, Michael Wesemann, Pokalsieger Gerhard Plogstert, Meik Dümpe, Rolf-Jörg Drewes, Walter Müller, Fritz Homann, Jürgen Bracht, Peter Wendt und Vereinsvorsitzender Daniel Vorschepoth


Foto: SV Großenmarpe-Erdbruch Walter Müller

Die Vorrundenspiele der Fußballnationalmannschaft können im frisch renovierten Schützenhaus angesehen werden.

Für Getränke zu moderaten Preisen ist gesorgt.

Das Schützenhaus wird 60 Minuten vor Anpfiff geöffnet - 30 Minuten nach Abpfiff ist Ende der Veranstaltung.

Diese Einladung richtet sich nicht nur an alle Schützschwestern und Schützenbrüder, sondern auch an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Termine:

27.11. Anpfiff 20:00 Uhr Deutschland - Spanien

01.12. Anpfiff 20:00 Uhr Deutschland - Costa Rica

Weitere Termine sind in der Planung, diese werden hier rechtzeitig veröffentlicht.